Basis-/ Rürupversicherung Braunschweig2020-11-16T14:23:57+00:00
Altersvorsorge

Basisrente/ Rürupversicherung Braunschweig

Mit ihrer attraktiven steuerlichen Förderung kann die Rürup-Versicherung / Basisrente ein sinnvoller Baustein für die Altersvorsorge sein. Erfahren Sie was die Rürup-Versicherung/ Basisrente konkret ist und woraus man achten sollte.

Vorteile der Rürup-Versicherung/ Basisrente

Die Basisrente / Rürupversicherung

Was ist eine Basisrente bzw. Rürupversicherung überhaupt?

Der deutsche Ökonom Bert Rürup hat (wie viele andere vor ihm) erkannt, dass die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung in der Regel nicht ausreichen, um der Bevölkerung langfristig ein würdevolles und sorgenfreies Leben im Alter zu ermöglichen – und das schon heute. Mit der Perspektive, dass die gesetzliche Versorgung langfristig eher schlechter wird, wurde 2005 die nach ihm benannte Basisrente eingeführt.

Ziel der Basisrente ist es, die Vorteile der Gesetzlichen Rentenversicherung in einer privaten Altersvorsorge aufzunehmen und gleichzeitig den größten Schwachpunkt, das sogenannte Umlageverfahren, zu umgehen. Das heißt dass Sparer hier nicht mehr davon abhängig ist, dass das Verhältnis von Einzahlern zu Rentnern stimmt, sondern sein Geld für sich selbst anlegen und arbeiten lassen kann.

Somit ist eine kapitalgedeckte Altersvorsorge mit massiven steuerlichen Förderungen und verschiedenen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten entstanden.

Zu diese Gestaltungsmöglichkeiten zählt z.B. der Einschluss einer Arbeitskraftabsicherung oder eine Hinterbliebenenversorgung. Außerdem ist es möglich, die Beitragsgarantie zu reduzieren oder sogar ganz wegzulassen – je nachdem was zu dir passt, und womit du dich wohlfühlst. Grundsätzlich gilt bei einer guten Anlagestrategie: je weniger Garantie, desto mehr Rendite und entsprechend höhere Leistungen sind möglich.

Wie funktioniert die Basisrente?

Die Hauptfunktion dieser Vorsorge ist es, eine lebenslange monatliche Altersrente auszuzahlen (frühestens ab 62 J.).

Das Kapital was du in diesem Vertrag aufbaust, ist auch im Falle einer Arbeitslosigkeit oder ähnlichem vor dem Staat geschützt, wird also nicht angerechnet, wenn du Sozialleistungen beantragen solltest („Hartz-IV-Sicherheit“).

Der größte Hebel für den Sparer ist hier die sogenannte nachgelagerte Besteuerung, das bedeutet, dass deine Beiträge in der Steuererklärung mit angegeben werden können und eine entsprechende Erstattung gezahlt wird. Im Jahr 2020 können 90% der eingezahlten Beiträge steuerwirksam angesetzt werden. Dieser Anteil steigt bereits seit Einführung der Basisrente jährlich an, ab 2025 werden alle Beiträge in voller Höhe steuerlich berücksichtigt werden. Maximal können aktuell 25.046€ jährlich angerechnet werden, für gemeinsam veranlagte Eheleute sogar der doppelte Betrag.

Die Leistungen werden dann im Alter dann zwar versteuert, allerdings ist der durchschnittliche Steuersatz eines Rentners wesentlich geringer als er es jetzt in deinem Erwerbsleben noch ist.

Aber wie sieht die Förderung denn nun genau aus?

In dieser Tabelle findest du mal einige Rechenbeispiele, um eine genauere Vorstellung von der Förderung zu bekommen.

Sinnvoll ist es, die Erstattung nicht dem kurzfristigen Konsum zuzuführen, sondern sie ebenfalls langfristig zu nutzen. Deshalb findest du in der Tabelle auch eine Kalkulation, wieviel Kapital sich aus dieser Förderung ergeben kann wenn man es jährlich gut anlegt.

Dieser Rechnung liegen folgende Daten zugrunde:

– Arbeitnehmer, sozialversicherungspflichtig angestellt

– 30 Jahre alt, Renteneintritt mit 65 Jahren

– Monatsbeitrag 200€

Es wurden keine weiteren Faktoren in die Steuerberechnung einbezogen, die Werte sind auf ganze Zahlen gerundet. Wenn du es ganz genau wissen möchtest, besprich dich dazu am besten mit deinem Steuerberater.

In der Gesamtersparnis ist nicht berücksichtigt, dass die Förderung in den nächsten Jahren noch ansteigt, stattdessen wurde die aktuelle Steuerförderung für die gesamte Laufzeit angenommen.

Ersparnis im Verhältnis zum Einkommen

Um deine eigene Förderung genau zu berechnen, suche am besten das persönliche Gespräch mit deinem Berater. Für eine grobe Schätzung lässt sich dieser Rechner verwenden: https://www.allianz.de/vorsorge/ruerup-rente/rechner/

Für wen lohnt sich eine Basisrente besonders?

Die Basisrente eignet sich für Personen, die ihre monatliche Rente aufstocken möchten und dabei mehr Wert auf Förderungen als auf Flexibilität legen.

Die Kombination mit einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung kann sinnvoll sein, wenn beispielsweise dein Beruf in einem selbstständigen Vertrag nur gegen sehr hohe Beiträge zu versichern ist. Schließlich können mit der Basisrente auch die Beiträge zu allen Zusatzversicherungen steuerlich gefördert werden, was den Nettoaufwand reduziert.

Außerdem lohnt sich die Rüruprente besonders für Gutverdiener – je höher dein Einkommen, desto höher ist auch dein Steuersatz, den du darauf bezahlen musst. Wer ein schwankendes Einkommen hat, zum Beispiel als Selbstständiger, hat auch bei den meisten Verträgen die Möglichkeit mit einem geringeren Monatsbeitrag zu beginnen und am Jahresende eine Einmalzahlung zu machen um seine Steuerlast gezielt zu senken.

Übrigens: Der Gesetzgeber diskutiert schon seit einiger Zeit über eine Altersvorsorgepflicht für alle Selbstständigen. Wie genau das am Ende aussehen soll und wann es eingeführt wird ist noch nicht endgültig beschlossen.

Welche Altersvorsorge oder welche Kombination für dich am meisten Sinn ergibt solltest du in einem persönlichen Gespräch mit dem Berater deines Vertrauens besprechen.

Was muss ich sonst noch über die Basisrente wissen?

Wie oben schon erwähnt, steht die Basisrente für eine massive steuerliche Förderung. Wichtig ist zu wissen, dass hohe Förderungen auch immer einen Teil der Flexibilität kosten. In diesem Fall heißt das konkret, dass aus diesem Produkt keine Kapitalauszahlungen oder Teilkapitalisierungen möglich sind – auch nicht bei Kündigung. Solltest du einen laufenden Vertrag nicht mehr besparen wollen, ist i.d.R. lediglich eine Beitragsfreistellung bis zum Ablaufdatum möglich.

Wie oben bereits erwähnt, muss beachtet werden, dass eine Rüruprente in der Auszahlungsphase steuerpflichtig ist. Das gilt auch für die Leistungen aus Zusatzversicherungen wie zum Beispiel der Berufsunfähigkeitsversicherung. Stelle hier also sicher, dass die Absicherungshöhe ausreichend ist, damit du am Ende keine Überraschung erlebst. Dein Berater wird dich dabei natürlich mit seiner Expertise unterstützen.

Sollte der Sparer im Laufe der Ansparzeit bereits versterben, ist lediglich eine Auszahlung als Hinterbliebenenrente an den Ehepartner oder die Kinder des Versicherten möglich. Für den Fall dass der Todesfall kurz nach Rentenbeginn eintritt lässt sich eine sogenannte Rentengarantiezeit vereinbaren. Die Rente wird dadurch für einen festgelegten Zeitraum an die direkten Hinterbliebenen weitergezahlt, unabhängig davon ob der eigentliche Vertragsinhaber noch lebt oder nicht.

Die Basisrente im Überblick

Hier fassen wir dir nochmal die Vor- und Nachteile einer Basisrente auf einen Blick zusammen.

Jetzt Termin vereinbaren

Schnell und einfach online einen Termin mit unseren Beratern machen.