Berufsunfähigkeitsversicherung Braunschweig2020-11-13T14:17:59+00:00
Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Braunschweig

Die eigene Arbeitskraft ist unser höchstes Gut. Mit ihr können wir all unsere Ziele und Wünsche erreichen. Können wir aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls unseren Beruf nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr ausüben, fallen in der Regel Einnahmen aus Lohn und Gehalt weg. Genau hier setzt die Berufsunfähigkeitsversicherung an.

Worauf kommt es beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung an?

Eine Berufsunfähgkeitsversicherung sichert dir im Falle einer schweren Erkrankung, eines Unfalls oder anderer körperlicher Gebrechen dein aktuelles Einkommen. Solltest du deinen Beruf nicht mehr ausüben können, bekommst du von deiner Berufsunfähigkeitsversicherung eine vorher festgelegte Rente jeden Monat ausgezahlt und kannst damit deinen Lebensstandard halten, deinen Verpflichtungen nachkommen und natürlich deine Existenz sichern.

Wann leistet die Berufsunfähigkeitsrente?

Bei den meisten Berufsunfähigkeitsversicherungen ist die Definition wie folgt: du bekommst deine Berufsunfähigksrente dann ausgezahlt, wenn du deinen aktuellen Job über einen Zeitraum von 6 Monaten zu 50% oder weniger noch ausüben kannst. Hierbei ist ganz wichtig zu wissen, dass dein aktueller Beruf eine Rolle spielt. Nicht der Beruf den du vor 3 oder 4 Jahren ausgeübt hast.

Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsrente?

Jeder, wirklich jeder braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn er keine alternativen Einkommensquellen hat.

Ich sitze doch nur am Schreibtisch. Mir passiert nichts!

Nur 10% aller Berufsunfähigkeitsfälle passieren auf Arbeit. Das heißt: 90% passieren im Alltag!  Und eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt dich 24h /365 Tage weltweit. Die 3 größten Ursachen für eine Bersunfähigkeit sind: schwere Erkrankungen, Psyche und der Bewegungsapparat. Das heißt es ist vollkommen egal ob du einen Bürojob hast oder auf einer Baustelle arbeitest: das Risiko, dass du einmal berufsunfähig wirst ist fast überall gleich hoch, lediglich die Ursachen sind sehr unterschiedlich.

Was solltest du beim Abschluss beachten?

Höhe der Rente:

Wenn du eine Berufsunfähigkeitsversicherung für dich abschließen möchtest, solltest du auf jeden Fall auf die Höhe der Rente achten. Die Höhe richtet sich nach deinen Ausgaben. Das heißt wie viel Geld brauchst du eigentlich jeden Monat wenn du berufsunfähig wirst um allen deinen Verpflichtungen nachzukommen. Das sind einmal deine Fixkosten die du jeden Monat hast um deine Miete zu bezahlen und um dich zu verpflegen, aber natürlich auch um den Autokredit weiter abzubezahlen oder sofern du eine Immobilie besitzt auch die weiter zu bezahlen.

Dauer des Vertrags:

Der 2. Punkt ist die Dauer der Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese sollte sich danach richten, wann du eigentlich planst in Rente zu gehen. Das heißt wenn deine Altersvorsorgeplanung darauf ausgerichtet ist, das du mit 65 Jahren n Rente gehst, dann solltest du auch deine Berufsunfähigkeitsversicherung bis zu diesem Endalter abschließen.

Verschiedene Klauseln:

Darüber hinaus solltest du darauf achten, dass die sogenannte „abstrakte Vereinbarkeit“ nicht mit inbegriffen ist. Das heißt der Versicherer kann dich nicht einfach so auf einen anderen Beruf verweisen als auf den den du gerade ausübst. Wenn du Arzt, Krankenpfleger oder einen anderen Beruf im medizinischen Bereich ausübst, dann kann es sinnvoll sein die sogenannte „Infektionsklausel“ mit einzubeziehen. Hier solltest du darauf achten, dass der Versicherer schon bei teilweisem Tätigkeitsverbot eine Rente auszahlt. Und wenn du Unternehmer oder Selbstständiger bist dann achte auf die „Umorganisationsklausel“. Insbesondere bei kleineren Betrieben sollte der Versicherer auf die Umorganisation verzichten damit du als z.b.: Handwerksbetrieb mit 5 Angestellten nicht verpflichtet bist jemanden einzustellen.

Die Gesundheitsfragen:

Das wichtigste überhaupt sind allerdings die Gesundheitsfragen. Die solltest du sehr akribisch in den Anträgen ausfüllen. Und auch wenn es dann etwas mehr Zeit und Aufwand ist solltest du einmal bei deiner Krankenkasse anrufen und dir den Krankenkassenauszug zuschicken lassen und zu deinem Arzt gehen um hier zu schauen, weshalb warst du in den letzten 5- 10 Jahren in Behandlung damit der Versicherer ein wirklich objektives Bild von deiner Gesundheitshistorie hat. Das sichert dir im Leistungsfall eine schnellere Auszahlung und die Bewilligung deiner Berufsunfähigkeitsversicherungsrente und sorgt für weniger Stress.

Der Notfallplan:

Wenn du am Ende deine für dich passende Versicherung gefunden hast, solltest du dir jedoch auch über den Leistungsfall Gedanken machen. Es gibt Konstellationen in denen du aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls gar nicht in der Lage bist einen Antrag auf Berufsunfähigkeit bei der Versicherung zu stellen. Für diesen Fall solltest du mit einem Notfallplan vorsorgen: Wer darf für dich entscheiden wenn du es nicht mehr kannst -> Vorsorgevollmacht! Wer darf von Ärzten, Krankenkassen und anderen Behörden Auskünfte erhalten – ärztliche Schweigepflichtsentbindung? Wer sind die Notfallkontakte die informiert werden sollen. Welche Fristen müssen evtl. gewahrt werden bei der Beantragung von Versicherungsleistungen?

Jetzt Termin vereinbaren

Schnell und einfach online einen Termin mit unseren Beratern machen.