Risikolebensversicherung für Diabetiker

Tom Hanks, Halle Berry, Udo Wallz, Hella von Sinnen oder Matthias Steiner. Diese bekannten Namen haben eins gemeinsam. Sie sind an Diabetes erkrankt. Was früher eine Krankheit mit Seltenheitswert war, ist heute, insbesondere in den Industrienationen, fast schon eine Volkskrankheit geworden. Aktuell leben 7 Millionen Menschen mit dieser Erkrankung in Deutschland. 500.000 Menschen erkranken pro Jahr an Diabetes. Genauso viele wie an Krebs. ~125.000 Menschen davon sind unter 60 Jahre und finden im Rahmen einer ungebunden Finanzberatung den Weg zu uns.
Leider geht diese Erkrankung mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenfunktionsstörungen, Erblindung und Fußamputationen einher. Kein Wunder also wenn wir auf der Suche nach einem geeigneten Versicherungsschutz für einen Kunden mit dieser Erkrankung häufig auf Ablehnungen seitens der Gesellschaften stoßen.


Insbesondere im Bereich der Risikolebensversicherung gab es am Markt fast keine Möglichkeit jemanden mit dieser Erkrankung zu versichern und wenn dann nur mit horrenden Zuschlägen. Häufig kann dies aber Voraussetzung insbesondere bei der Finanzierung einer Immobilie sein.
Umso erfreulicher ist es, dass die Allianz sich diesem Thema gewidmet hat und der erste Versicherer am Markt ist der exklusiv einen Tarif für Diabetiker kreiert hat.

Die Funktionsweise ist relativ einfach:
Je gesundheitsbewusster der Kunde im Umgang mit seiner Erkrankung ist, umso günstiger ist der Beitrag.

Das Schlüsselwort ist hier der sogenannte HbA1c Wert. Dieser wird verwendet, um den durchschnittlichen Zuckergehalt im Blut von Diabetikern zu ermitteln. Da er Rückschluss auf die Blutzuckerkonzentrationen eines längeren Zeitraums zulässt, nennt man den HbA1c umgangssprachlich auch Blutzuckergedächtnis. Der HbA1c Wert lässt also Rückschlüsse zu ob der Kunde mit seiner Erkrankung gut zurecht kommt oder eher gegen sie arbeitet. Je besser der HbA1c Wert umso geringer die Prämie. Ein gesundheitsbewusster Umgang wird also honoriert.
Mir der Allianz RLV für Diabetiker haben wir einen zusätzliches Puzzlestück um unseren Kunden die Beratung angedeihen zu lassen die sie verdient und die wir ihnen versprochen haben.
 

Übrigens auch in der Arbeitskraftabsicherung muss Diabetes kein K.O. Kriterium sein. Wenn der Diabetes gut eingestellt ist, der BMI im Normbereich und der Kunde das Risiko durch Rauchen nicht noch weiter erhöht, ist sogar eine Absicherung im Rahmen der Berufsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherung. Mehr hierzu unter Berufsunfähigkeitsversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen

Lass dich von unseren Experten kostenlos beraten

Termin vereinbaren

Kategorien

Archiv